Ansiedlung Ost-Frankreich

Für Unternehmer ist eine Ansiedlung in Ost-Frankreich mehr als nur eine Option. Sehen wir uns dies am Beispiel der Stadt Straßburg an. Nicht zuletzt der Aufbau von Wettbewerbsclustern fördert hier eine innovative Kultur.

Ansiedlung Ost-Frankreich: Straßburg und das Elsass

Das Europäische Parlament hat seinen Hauptsitz in Straßburg. Die Wahl des Standorts kam nicht von ungefähr. Mit 277.270 Einwohnern (Stand am 1. Januar 2015) ist Straßburg natürlich nicht mit Paris und anderen Zentren vergleichbar, doch ist die Stadt im Elsass im europäischen Vergleich eine bedeutsame Metropole. Die Stadt ist auch europäisch und international orientiert und kann mit klaren Vorteilen für eine Gründung und Entwicklung internationaler Unternehmen aufwarten.

  • Die Lage

    Straßburg punktet in Ost-Frankreich mir seiner nahezu idealen geographischen Lage nahe der deutsch-französischen Grenze. Straßburg liegt praktisch an der Schnittstelle zwischen den beiden wichtigsten europäischen Märkten Deutschland und Frankreich.

  • 35 Millionen Einwohner

    Im Einzugsgebiet von Straßburg leben 35 Millionen Einwohner. Eine Ansiedlung hier adressiert die gesamte Region in einem Umkreis von 200 km

  • Verkehrsknoten in Europa

    Die Ansiedlung in Straßburg, im Osten Frankreichs platziert ein Unternehmen am Knotenpunkt im europäischen Verkehrsnetz.

    • Acht Flughäfen

      Acht internationale Flughäfen sind in weniger als zweieinhalb Stunden erreichar.

    • Hafen

      Straßburg verfügt über einen bedeutenden Hafen.

    • Eisenbahnknoten

      Straßburg stellt ist ein wichtiger Eisenbahnknotenpunkt.

    • Öffentlicher Nahverkehr

      Der Öffentliche Personennahverkehr in Straßburg ist eines der am weitesten entwickelten öffentlichen Verkehrsnetze Frankreichs, das zudem noch an Deutschland angebunden ist.

  • Diplomatische Metropole

    Straßburg ist zudem eine diplomatische Hauptstadt. Die Stadt ist Sitz von drei europäischen Institutionen, von 47 Botschaften und von 42 Konsulaten.

  • Universität

    Die zweitbedeutendste Universität Frankreichs CNRS betreibt hier in Ost-Frankreich ihr drittgrößtes regionales Zentrum für Forschung. Damit darf Straßburg sowohl als akademisches wie auch als wissenschaftliches Zentrum gelten.

Wirtschaftliche Vielfalt in Straßburg als guter Nährboden für eine Ansiedlung in Ost-Frankreich

Straßburgs Wirtschaft steht auf vielen Füßen. Die vertretenen Branchen umfassen

  • Industrie,
  • Handwerk,
  • Handel,
  • Gesundheit,
  • Tourismus,
  • Digitale Dienste,
  • Logistik,
  • Dienstleistungssektor

Die Innovationskraft des Wirtschaftsstandorts Straßburg erwächst aus den angesiedelten Firmen. Mit Alsace BioValley hat sich Straßburg als einer der wichtigsten europäischen Biotechnologie-Cluster positioniert. Mit dem Cluster verbunden ist die Universitätsklinik von Straßburg sowie bestimmte Standorte der Medizintechnik und Labore.

Wettbewerbscluster fördern die Ansiedlung von innovativen Unternehmen in Ost-Frankreich

Derzeit sind es drei Wettbewerbscluster, die in der Region von Straßburg ihren Sitz gefunden haben und innovative Projekte initiieren.

Pôle Véhicule du Futur: Wettbewerbscluster für Mobilitätslösungen

Die Ansiedlung von Unternehmen in Ost-Frankreich - insbesondere von Unternehmen aus dem Feld der Mobilität - wird unterstützt durch den Pôle Véhicule du Futur:, den Wettbewerbscluster für Mobilitätslösungen. (#3)

Die Ansiedlung von Unternehmen in Ost-Frankreich – insbesondere von Unternehmen aus dem Feld der Mobilität – wird unterstützt durch den Pôle Véhicule du Futur:, den Wettbewerbscluster für Mobilitätslösungen. (#3)

Das Pôle Véhicule du Futur gibt strategische Antworten auf die Herausforderungen der Mobilität. Gerade in einer Zeit, in der sich die Mobilität verändert, bietet das Vehicle of the Future Pole mittel- und langfristige Perspektiven für Unternehmen. Die Priorität liegt dabei auf den Bedürfnissen der Mobilitätsmärkte. Das Pôle Véhicule du Futur hat sich vorgenommen, diese zu antizipieren und gleichzeitig die aktuellen Bedürfnisse der Automobilindustrie zu erfüllen.

Mit 380 Mitgliedern, darunter 336 Unternehmen, genießt der Pôle Véhicule du Futur einen wachsenden Ruf und eine echte Dynamik in Ost-Frankreich. Die Mitglieder – Unternehmen, Forschungslabore, Ausbildungsakteure, Partner der wirtschaftlichen Entwicklung – arbeiten in Synergie für die Wettbewerbsfähigkeit der Region.

Hauptsitz
Technoland Business Centre
15 rue Armand Japy
25461 ETUPES

Sekretariat
Technopole Haus
40 rue Marc Seguin
68200 MULHOUSE

Tel: +33 3 89 32 76 44
Fax: +33 3 89 32 76 45
Web: www.vehiculedufutur.com

Pôle Fibres-Energivie: Wettbewerbscluster für Baumaterialien

Das Bilden von innovativen Wettbeerbsclustern gehört in Straßburg mit zur Strategie der gezielten Ansiedlung von Industrieunternehmen in Ost-Frankreich. (#2)

Das Bilden von innovativen Wettbeerbsclustern gehört in Straßburg mit zur Strategie der gezielten Ansiedlung von Industrieunternehmen in Ost-Frankreich. (#2)

Das Kompetenzzentrum Fibers-Energivie entstand im Jahr 2015 aus der Fusion von Alsace-Energivie und Fibers Clusters. Es ist das einzige Kompetenzzentrum für Baumaterialien. Es Fokussiert auf den Bausektor und bringt alle Akteure der Wertschöpfungskette (von den Materiallieferanten bis zu den Integratoren) zusammen:

  • Chemische Industrie,
  • Materialien,
  • Bauplanung,
  • Bausystemindustrie,
  • Energietechnik,
  • Handwerk am Bau,
  • Instandhaltung und
  • Immobilienentwicklung.

Fibers-Energivie Cluster
6 Rue Oberlin
67000 STRASBOURG
Tel: +33 3 70 299 800
Mail: contact@fibres-energivie.eu
Web: www.fibres-energivie.eu

Pôle Hydreos: Wettbewerbscluster für die Wasserwirtschaft

Ansiedlung in Ost-Frankreich: Pôle Hydreos: der Wettbewerbscluster für die Wasserwirtschaft initiiert innovative Projekte der mit dem Wasser verbundenen Unternehmen. (#1)

Ansiedlung in Ost-Frankreich: Pôle Hydreos: der Wettbewerbscluster für die Wasserwirtschaft initiiert innovative Projekte der mit dem Wasser verbundenen Unternehmen. (#1)

Das Kompetenzzentrum HYDREOS arbeitet an der Entwicklung des Wassersektors im Nordosten bzw. Ost-Frankreich mit dem Ziel der Biodiversität sowie der Entwicklung von innovativen Lösungen für Wassernetze und ein intelligentes Infrastrukturmanagement. Es fördert die Emulation eines kollaborativen Innovations-Know-hows für nachhaltige Lösungen und die internationale Entwicklung.

HYDREOS ist eine Struktur im Dienste seiner Mitglieder, den Akteuren auf den Wassermärkten. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die Leistung des lokalen Wirtschaftsgefüges im Wassergeschäft zu steigern, indem Synergien geschaffen werden, um die Entwicklung innovativer Projekte zu fördern. HYDREOS unterstützt seine Mitglieder bei der Umsetzung von Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung von Wasser in all seinen Formen. Ihre Unterstützung ist kollektiv oder maßgeschneidert für Unternehmen, Gemeinden und Forschungslabors.

Hauptsitz
71, rue de la Grande Haie
54510 Tomblaine
Tel: +33 (0)3 83 18 15 16
Mail: contact@hydreos.fr

Niederlassung Elsass
1, quai Koch
67000 Strasbourg

Postadresse
BP40307
67008 Strasbourg Cedex

Tel: +33 3 67 10 14 20
Web: www.hydreos.fr

Beschäftigungsmotor Kreativwirtschaft

Straßburg zieht auch einen Großteil seiner Wirtschaftskraft aus der Kreativwirtschaft. Insgesamt 12.000 Arbeitsplätze in 3.000 Unternehmen stehen dafür. Dieser Bereich umfasst Unternehmen aus den Umfeldern Design, die neuen Medien, der Digitale Sektor, das Verlagswesen und die künstlerischen Berufe).

Etwa 82% der Arbeitsplätze in Straßburg entfallen auf den Dienstleistungssektor. Der Dienstleistungssektor ist auch ein Schwerpunkt in der Entwicklungspolitik bei der Ansiedlung von Unternehmen hier in Straßburg. Die Stadt fördert die Ansiedlung nicht zuletzt durch den Bau des internationalen Geschäftsviertels. Das Wachstum wird generell durch die Anwesenheit europäischer Konzerne gefördert.

Straßburg: Stadt mit globaler Vernetzung

Die globale Ausrichtung der Stadt wird an vielen Stellen deutlich. Straßburgs Bevölkerung hat einen Anteil von 13% an Bürgern ausländischer Herkunft. Etwa ein Fünftel der Studenten stammen nicht aus Frankreich. Hier tummeln sich über 150 Nationalitäten.

Im Jahr 2014 investierten ausländische Investoren über 450 Millionen Euro. Das ist auch leicht nachvollziehbar, sind doch etwa ein Drittel der 3.000 Industrieunternehmen im Besitz ausländischer Investoren. Deutschland und die USA stehen hier an vorderster Stelle. Unter den Unternehmen finden sich so bekannte Namen wie

  • Punch Powerglide – vormals General Motors
  • Lilly France – US-Pharmakonzern
  • Heineken – drittgrößte Brauereigesellschaft der Welt

Innovationsstandort Straßburg

In Straßburg zu investieren oder eine Filiale in Straßburg zu eröffnen trifft in der europäischen Metropole auf ein besonders unternehmensfreundliches Umfeld. Dies haben bereits mehrere Stimmen verlautbart.

  • Straßburg ist die drittattraktivste Stadt Frankreichs – so Ernst & Young im Jahr 2017
  • Straßburgs Region in Ost-Frankreich ist die erste französische Region bezüglich ausländischer Investitionen – so IDE
  • Straßburg ist die erste Smart City Frankreichs – so nPerf im Jahr 2017
  • Das Unterstützungsnetzwerk für Unternehmen Programm „Straßburg ÉCO 2030“ fördert die Schaffung von 27.000 Arbeitsplätzen bis zum Jahr 2030
  • Gewerbeimmobilien besitzen ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis

Der Firmensitz und Standort in Straßburg

Die Wahl des Standorts ist eine der wichtigsten Fragen bei der Ansiedlung. Die Stadt Straßburg unterstützt die Ansiedlung mit verschiedenen Dienstleistungen und Optionen.

  • Gründerzentren,
  • Das internationale Geschäftsviertel,
  • 85 Gewerbeparks für handwerkliche, betriebliche und industrielle Fertigung.

Die Stradt Strasbourg hält einige Lokationen bereit, welche die hiesige Ansiedlung für bestimmte Unternehmen besonders attraktiv werden lässt.

Archipel

Dies ist das internationale Geschäftsviertel, das in unmittelbarer Nähe zu europäischen Institutionen gelegen ist. Hier kann ein Unternehmen auf Büros, Businesszentren, Hotels, Dienstleister, Shoppingbereiche und Wohnungen zurückgreifen. Die Nähe des Archipel zu dem neuen Kongresszentrums und zum Messegelände ist ein weiterer Vorteil.

VILLE ET EUROMÉTROPOLE DE STRASBOURG
1 parc de l’Étoile
67076 Strasbourg Cedex
Tel: +33 3 68 98 50 00
Web: www.strasbourg.eu

Nextmed

Der Campus Nextmed der Medizintechnik entstand aus der internationalen Zusammenarbeit verschiedener Bereiche des Gesundheitswesens. Hier sind die Disziplinen der bildgestützten Chirurgie, der biomedizinischen Implantate, die Robotik und die Entwicklung medizinischer Geräte vertreten. Die Bedeutung von Nextmed wird auch durch die Präsenz von großen Namen der Branche deutlich. Covidien, General Electrics, Storz und Siemens schufen hier 1.000 Arbeitsplätze. Im medizinischen Umfeld wurden hier 20 Startups gegründet.

VILLE ET EUROMÉTROPOLE DE STRASBOURG
1 parc de l’Étoile
67076 Strasbourg Cedex
Tel: +33 3 68 98 50 00
Web: www.strasbourg.eu

Parc d’innovation

Der Gewerbepark Parc d’innovation hat sich der Ansiedlung von internationalen Konzernen des Gesundheitswesens verschrieben. Hier sind bereits Biotech-Unternehmen wie Novalix, Alsachim oder Domain Therapeutics ansässig.

Quartier des Deux Rives

Das Quartier des Deux Rives beherbergt als Stadtviertel Unternehmen der Kreativwirtschaft. Unternehmen und Organsationen aus den Bereichen Kunst, Design, Bücher, Kommunikation und audiovisuelle Medien lassen sich hier nieder.

SPL DEUX—RIVES
3 Rue de la Coopérative
67016 Strasbourg Cedex
Tel: +33 (0)3 68 00 19 30
Mail: contact@spldeuxrives.eu
Web: strasbourgdeuxrives.eu

Espace européen de l’entreprise

Das Espace européen de l’entreprise hat seine inhaltliche Bündelung etwas weiter gefasst. Hier treffen regionale, nationale und internationale Unternehmen der Technologie und der Digitalwirtschaft aufeinander.

Espace Européen de l’Entreprise
Quai de Paris
67300 Schiltigheim
Tel: +33 3 88 83 90 00
Fax: +33 3 88 83 84 98
Mail: communication@ville-schiltigheim.fr
Web: www.ville-schiltigheim.fr

Port Autonome de Strasbourg

Mit dem Port Autonome de Strasbourg kommt ein Vertreter der Old Economy ins Spiel. Der Straßburger Hafen bietet eine besondere strategische Lage am Rhein. Zusätzlich sind hier die Aspekte Logistik und Transport perfekt abgebildet. Die Anbindung an das französische wie deutsche Eisenbahnnetz sowie die Straßen und Wasserwege punkten hier.

Port autonome de Strasbourg
20 Rue de Saint-Nazaire
67000 Strasbourg
Tel: +33 3 88 39 64 08
Web: www.strasbourg.port.fr

Veranstaltungen

In Straßburg finden Menschen verschiedenster Interessen auf Veranstaltungen eine Plattform. So trafen sich beispielsweise Tausende von Näherinnen im Stoffenspektakel in Straßburg an diesem Wochenende in Straßburg. Das Stoffenspektakel fand statt im Wacken Exhibition Center in Straßburg.

Bereits lange vor der Eröffnung am Sonntagmorgen warteten viele Menschen vor den Türen der Halle. Der Stoffenspektakel – ein großer Markt mit Wanderstoffen wird von niederländischen Händlern veranstaltet und findet zweimal im Jahr in Straßburg statt: im Frühjahr und im Herbst. Dies ist für viele die Gelegenheit, im Oktober Wolle, Stoffe oder Kunstpelz zu erwerben oder bei Kurzwaren zu shoppen.

Der Erfolg dieses Marktes, auf dem niederländische Händler dominieren, trotz der Anwesenheit von Belgiern und Franzosen, ist weitgehend auf das geringe Angebot an Stoffen in Straßburg und in der Umgebung zurückzuführen. Trotz der Gutscheine im Internet und der zahllosen Online-Shops sagte eine Straßburgerin „Ich shoppe regelmäßig im Internet, aber ich bin immer noch oft von den Farben enttäuscht. Und letztlich kann nichts die Berührung der Stoffe mit den Händen ersetzen „. Die starke Präsenz der unter 40-Jährigen in den Gängen des Marktes deutet darauf hin, dass dieses Hobby noch eine glänzende Zukunft vor sich hat.

So bietet Straßburg das ganze Jahr über Veranstaltungen unterschiedlichster Couleur.


Bildnachweis: © shutterstock – Titelbild Hadrian, #1 nd3000, #2 Lena Serditova, #3 metamorworks

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply