EfTEN Real Estate Fund III AS zum 30.04.2021:16,83 Euro NAV

0

Der Nettoinventarwert (NAV) des EfTEN Real Estate Fund III AS betrug zum 30.04.2021 16,83 Euro. Der Nettoinventarwert der EPRA-Aktie (Nettobuchwert ohne latente Ertragsteuerschuld und beizulegenden Zeitwert von Zinsderivaten) betrug zum 30.04.2021 17,96 Euro. Der Nettoinventarwert verringerte sich im April aufgrund der Bekanntgabe von Dividenden um 3,0%. Ohne die Ankündigung der Dividende wären der Nettoinventarwert des Fonds und der EPRA-Nettoinventarwert im April um 1% gestiegen.

Konsolidierter Umsatz des EfTEN Real Estate Fund III AS

Im April betrug der konsolidierte Umsatz des EfTEN Real Estate Fund III AS 951.000 Euro, das sind 9 Tausend Euro weniger als im März. Die Umsatzerlöse gingen hauptsächlich aufgrund der Beschränkungen Estlands für Geschäfte und Einkaufszentren sowie aufgrund vorübergehender Mietrabatte zurück, die den Gartenbauzentren von Hortes im April für einen Monat in Höhe von insgesamt 27.000 Euro gewährt wurden. Die Auswirkungen der Hortes-Rabatte im April wurden durch die Eröffnung des Einkaufszentrums Saules Miestas in Litauen am 19. April und die daraus resultierende Erhöhung der Mieteinnahmen verringert. Der Verkehr im Zentrum betrug seit seiner Eröffnung 15.000 pro Tag, was etwa 35% mehr ist als vor der Schließung.

Das konsolidierte EBITDA des Fonds belief sich im April auf 801 Tsd. Euro, 16.000 Euro weniger als im März, was hauptsächlich auf die Kosten im Zusammenhang mit der Hauptversammlung und die an die Nasdaq gezahlten Gebühren zurückzuführen ist.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres erzielte der Fonds ein EBITDA von 3,2 MEUR (2020: 2,5 MEUR) bei einem Umsatz von 3,8 Millionen Euro (2020 4 Monate: 3,2 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge ist in diesem Jahr aufgrund niedrigerer Wartungs- und Marketingkosten deutlich höher – 84% gegenüber 77% im Vorjahr. Das EBITDA hat sich gegenüber dem Vorjahr um insgesamt 711 Tausend Euro erhöht, wovon 633 Tausend Euro auf die Hinzufügung neuer als Finanzinvestition gehaltener Immobilien zurückzuführen sind, 203 Tausend Euro auf die bessere Funktionsweise des bestehenden Portfolios (Erhöhung der Auslastung und Unterzeichnung neuer Mietverträge) ) und minus 125 Tausend negative Auswirkungen der Saules Miestaste Covid-Beschränkungen.

Die konsolidierte überfällige Verschuldung des Fonds belief sich zum 30. April auf 365.000 Euro und stieg im April um 31.000 Euro. 79% (289 Tausend Euro) der überfälligen Schulden sind die Schulden von Saules Miestas, einschließlich Zahlungsplänen für 150 Tausend Euro bis August dieses Jahres. In den überfälligen Schulden sind auch Mietzahlungen des Hortes Horticultural Center in Höhe von insgesamt 77.000 Euro enthalten, die im Mai gezahlt werden.

Der konsolidierte Kassenbestand des Fonds erhöhte sich im April um 237 Tausend Euro und betrug Ende April 5,9 MEUR.

Ende April betrug der EREFIII-Nettoinventarwert 16,83 Euro und der EPRA-Nettoinventarwert 17,96 Euro. Der Nettoinventarwert verringerte sich im April aufgrund der Bekanntgabe von Dividenden um 3% und der EPRA-Nettoinventarwert um 2,8%. Ohne die Ankündigung von Dividenden wäre der Nettoinventarwert des Fonds im April um 1% gestiegen.

Das konsolidierte Eigenkapital des EfTEN Real Estate Fund III AS betrug zum 30.04.2021 71,069 Millionen Euro (31.12.2020: 71,483 Millionen Euro).

Über den Autor

Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Lassen Sie eine Antwort hier