Bouwfonds Property Development

Bouwfonds Property Development konnte nun erfolgreich einen neuen Auftrag vergeben. Was genau geplant ist, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Bouwfonds Property Development: Pallotti-Areal in Rheinbach gewinnt

Mit einer Gesamtfläche von 30.000 Quadratmetern bietet das Pallotti-Areal im Rheinbacher Baugebiet die perfekte Grundlage für ein ganz besonderes Projekt. Dies haben sich mehrere Architekturbüros zu Herzen genommen, von denen sich in einem kreativen Wettbewerb letztendlich eines durchsetzen konnte. Mit guten Recherchen und modernen Konzepten konnte Bouwfonds Property Development daher von innovativen und modernen Konzepten überzeugt werden.

Ein strategisches Gebiet für Rheinbach

Schon seit längerer Zeit stellt das große Areal eine ganz besondere Umgebung dar, für die nur noch der geeignete Großanleger gefunden werden muss. Damit dies möglich ist, muss jedoch mehr als nur das bloße Gebiet zur Verfügung stehen, weshalb dieses nun mit einer umfassenden Planung durch die Gewinner eines großen Wettbewerbs versehen wurde.

Für die Stadt selbst ist das Pallotti-Areal eine sehr wichtige Umgebung, da es durch die immense Größe nicht nur ein kleiner und unbedeutender Teil der Stadt ist, sondern eine moderne und richtungsweisende Umgebung darstellt.

Bereits seit vielen Jahren wünscht sich die Regierung der Stadt auf dieser Grundlage ein modernes Projekt, dass Innovation und Umweltschutz miteinander verbinden kann.

Ohne die richtigen Investoren und Koordinatoren für ein solches Projekt war dies in der Vergangenheit allerdings nur sehr schwer möglich, weshalb die neuen Bouwfonds Pläne nun für einen erneuten Aufschwung im Sinne der gesamten Stadtentwicklung sorgen konnten.

Video: BPD Immobilienprojekte Frankfurt | Luftbild Crew

Wer ist der Eigentümer des Areals?

Als Eigentümer gilt in dieser Hinsicht auch heute noch Bouwfonds Property Development, ein großer und weit in Deutschland verbreiteter Immobilienpartner, der bereits in vielen Projekten die tragende Kraft war. Für Immobilienfonds sucht das Unternehmen in dieser Hinsicht nach guten Großanlegern, die die Förderung eines solchen Projekts übernehmen und sich Schritt für Schritt selbst an einem derart gelungenen Investment beteiligen.

Das Menschenbild des Unternehmens ist in dieser Hinsicht durchaus autoritär, weshalb sich bei der Planung nur die Besten der Besten durchsetzen können.

Für das Investment ermöglicht dies jedoch wieder eine zusätzliche Sicherheit, da Bouwfonds somit selbst auf gewinnsichere und zukunftsfähige Projekte vertraut. Der Erfolg für private Anleger sowie die gesamte Stadt wird auf diese Weise bereits vorab kalkulierbar, da die Vermeidung von Risiken für alle Parteien im Fokus steht.

Innerhalb des städtebaulichen Wettbewerbs wurde aus diesem Grund das beste von 7 Architekturbüros herausgesucht, um die eigene Planung anschließend in die Tat umzusetzen und eine gute Grundlage für das Überzeugen der Investoren zu schaffen.

Veranstaltung des städtebaulichen Wettbewerbs

Während des Wettbewerbs sollte daher ermittelt werden, welche Idee für die Strukturierung und Ausarbeitung des Gebiets am besten geeignet ist und wie sich das Optimum aus dem Grundstück erzielen lässt. Der Siegerentwurf stammt in dieser Hinsicht vom Architekturbüro Astoc Architects und Planners, die ein überzeugendes Freiraumkonzept und die Förderung der eigenständigen Entwicklung des modernen Gebiets vorgelegt haben.

Geplant ist hierbei eine komplexe Wohnbebauung, durch die bis zu 260 neue Einheiten errichtet werden sollen. Doch nicht nur das Ziel des günstigen Wohnungsbaus soll dabei für spätere Mieter im Fokus stehen, sondern vor allem die Verbindung aus Design und Mehrwert, wodurch eine großartige Wohnumgebung geschaffen wird.

Mit zahlreichen Aktivitäten und Platz für wohnliche Veranstaltungen wird das neue Gebiet somit zunehmend residential, um für Bouwfonds ein tragendes Geschäft zu erwirken.

 Für Immobilienfonds sucht das Unternehmen in dieser Hinsicht nach guten Großanlegern.

Für Immobilienfonds sucht das Unternehmen in dieser Hinsicht nach guten Großanlegern. (#01)

Umweltfreundlich und innovativ wohnen durch Bouwfonds

Die Neuentwicklung dieser Fläche hat allerdings nicht das Ziel, eine klassische Erweiterung des Wohnungsmarktes herzustellen. Mit einem derart simplen Konzept hätte das Architekturbüro mit Sicherheit nicht gewinnen können. Der entscheidende Punkt ist die Abgrenzung vom klassischen Stadtleben, wodurch das gesamte Gebiet eine autofreie Zone wird und sich nicht vom Durchgangsverkehr befahren lässt.

Über die Schützenstraße sowie die Neugartenstraße sollen jedoch ausreichend Parkmöglichkeiten für die vorhandenen Fahrzeuge zur Verfügung stehen, um trotz einem autofreien Gebiet jederzeit mobil zu bleiben.

Die Verknüpfung mit einer neuen Turnhalle und einem Kindergarten sollen gleichzeitig eine gute Lösung für das Betreuungsproblem schaffen, um nicht nur den richtigen Wohnraum bereitzustellen, sondern auch rundum die zahlreichen Aktivitäten von neuer Vielfalt zu profitieren.

Mehr Kultur in einer modernen Umgebung

Mithilfe der neuen Planungsansätze soll ein schöner und moderner Übergang zwischen der Altstadt und der Vorstadt geschaffen werden. Auch die Bebauung wird sich auf diese Weise von einem dichten Stil zu einer zunehmend lockeren Struktur entwickeln, um in der Stadt für einen modernen und zeitgemäßen Wohnungsmix zu sorgen. Auch die Wohnungsgrößen sollen hierbei zunächst flexibel bleiben, um anschließend für alle Zielgruppen die richtige Unterkunft bieten zu können.

Neben der reinen Funktionalität des Bauwerks entwickeln sich die Strukturen durch die direkte Prestige-Beteiligung des Architekturbüros auch immer mehr zu einem Kunstprojekt. Für den Inhaber Bouwfonds ist dies eine gute Grundlage, um das eigene Gebiet noch moderner zu gestalten und von einem gelungenen Management zu profitieren.

Die gesamte Gegend wird auf diese Weise zu einem großen Wohngebiet registriert, um einerseits zwar autoritär zu bleiben, aber andererseits gleichzeitig das gesamte Gebiet auch möglichst residential zu gestalten.

Neben der reinen Funktionalität des Bauwerks entwickeln sich die Strukturen durch die direkte Prestige-Beteiligung des Architekturbüros auch immer mehr zu einem Kunstprojekt.

Neben der reinen Funktionalität des Bauwerks entwickeln sich die Strukturen durch die direkte Prestige-Beteiligung des Architekturbüros auch immer mehr zu einem Kunstprojekt. (#02)

Politisch fraglich, praktisch wertvoll

Zwar schaffen es die modernen Ideen des Architekturbüros in Verknüpfung mit dem Besitzer Bouwfonds, eine modernere und innovativere Wohnumgebung zu schaffen, politisch werden die Bauvorhaben von der Regierung jedoch kritisch gesehen.

Die SPD spricht auf dieser Grundlage von einer verpassten Chance für die Stadt, da der Wunsch der Stadt die Integration eines medizinischen Zentrums war. Dieses müsse nun außerhalb des Gebiets untergebracht werden, wo allerdings kein wirkungsvoller Schutz vor Verkehr und Lärm gegeben ist.

Dennoch bleibt der Regierung nichts anderes übrig, als sich den Bouwfonds Plänen hinzugeben und das Projekt als ein wirkungsvolles Aushängeschild der Stadt zu betrachten. Als Teil der Jury hatten alle Fraktionen der Stadt selbst die Möglichkeit, bei der Wahl des besten Vorschlags mitzuentscheiden, weshalb nachträgliche Kritik vollkommen unberechtigt ist.

So wird sich in den kommenden Jahren ein wachsendes und modernes Gebiet entwickeln, das durch ein umfassendes Bouwfonds Management mit Sicherheit zum Erfolg geführt wird.

Großanleger und Investoren als Motor im Management

Durch wirkungsvolle Großanleger wird die Förderung derartiger Projekte in Zukunft problemlos möglich, um einen guten Ansatz für die Entwicklung des Gebiets zu schaffen. Die Integration zahlreicher Aktivitäten und Sondereinrichtungen ermöglicht ein gelungenes Management, das nicht nur ausreichend Platz für Wohnraum, sondern auch für Veranstaltungen und eine wirkungsvolle Nutzung des gesamten Gebiets möglich macht.

Mit mehr als 70 Jahren Traditionen weiß Bouwfonds genau, welche Schritte zu einem erfolgreichen Abschluss nötig sind und wie sich das moderne Menschenbild mit den Erwartungen an das Projekt decken lässt.

Innovative Wohnimmobilien schaffen es daher, das Interesse der Investoren zu wecken, um selbst Teil einer gigantischen und zukunftsfähigen Entwicklung zu sorgen. Nicht allein die Wohnungen werden hierbei zur perfekten Grundlage, sondern die Verbindung aus vielen Details, die das Pallotti-Areal zu einem zeitlosen und nie dagewesenen Projekt verwandelt.

Video: Interview mit Martin Eberhardt, Geschäftsführer der Bouwfonds Investment Management Deutschland GmbH

Bouwfonds – eine neue Grundlage für erfolgreiche Investments

Die Recherchen und Entwicklungen rund um das Areal zeigen daher, dass eine gute Grundlage für neue Investments und Anlagen registriert wurde. Das Investieren in Bouwfonds führt daher zu einer direkten Förderung modernster Technologien und Verknüpfungen, die sich zu einem wahren Vorzeigeprojekt für die gesamte Stadt entwickeln.

Bereits mit kleinen Summen wird es hierbei möglich, zu einem Teil des gigantischen Projekts zu werden und alle Entwicklungen des Pallotti-Areals durch die eigenen Anlagen im Blick zu behalten.

Für viele Großanleger entwickelt sich daher nun der Kampf um die größten Anteile, um im Anschluss von einer hohen Rendite und dauerhaften Gewinnen zu profitieren. Zwar sind nicht alle Immobilienanlagen eine sichere Investition, bei einem derartigen Großprojekt mit Zustimmung aus Stadt und Land, steht einem erfolgreichen Abschluss allerdings nicht im Weg.

Für weitere Informationen und Projekten der Bouwfonds lässt sich direkt hier einsehen, welche weiteren Entwicklungen sich in Zukunft in der Immobilienbranche mit Bouwfonds Beteiligung erwarten lassen.


Bildnachweis: ©Shutterstock – Titelbild: thitikan chuachan – #01: zenstock – #02: Sergey Nivens

Über Rebecca Liebig

Rebecca Liebig

Rebecca Liebig ist gerade im achten Monat schwanger. Voller Vorfreude auf ihr Baby genießen sie und ihr Mann die spannende Zeit. Von der ersten Übelkeit bis hin zu den Bewegungen ihres Mädchens halten sie alles fest. Schließlich möchte man sich später ja auch an diese Zeit erinnern. Bei der Planung des Kinderzimmers gehen die Vorstellungen zwar auseinander. In einem sind sich Rebecca und ihr Mann jedoch einig: Die aufregende Zeit wollen sie so richtig genießen. Rebecca plant, drei Jahre mit ihrer Tochter zu Hause zu bleiben. Auch ihr Mann möchte zwei Monate Elternzeit nehmen.

Leave A Reply