OFB verkauft „Ruby Leni“ an Deka Immobilien

Die OFB Projektentwicklung GmbH gewinnt mit der Deka Immobilien einen Käufer für ihre Hotelimmobilie „Ruby Leni“. Das Hotel liegt in der Düsseldorfer Innenstadt und birgt Düsseldorfer Stadtgeschichte. Auf einer Fläche von 6.500 m² besitzt das „Ruby Leni“ insgesamt 170 Zimmer. Die Tiefgarage bietet 67 Stellplätze.

Hotel für Spezialfonds WestInvest TargetSelect Hotel

Die Deka Immobilien erwirbt das Hotel für ihren Spezialfonds „WestInvest TargetSelect Hotel“. Das Haus ist bereits an die Ruby Hotels & Resorts GmbH vermietet. Im Untergeschoss des Hotels befindet sich dazu noch ein Theater. Das Hotel „Ruby Leni“ wird aktuell noch stark umgebaut, jedoch ist die Eröffnung des Hauses bereits für den April des Jahres 2019 geplant. Für die Ruby-Gruppe ist die „Ruby Leni“ das zweite Hotel in Düsseldorf.

Mit der Ruby Leni holen sich die Deka Immobilien auch ein wenig Düsseldorfer Stadtgeschichte ins Portfolio. An dem Ort, an dem sich heute das Hotel befindet, residierte ab dem Jahr 1910 das Düsseldorfer Operettenhaus. Später dann, von 1951 bis 1970 stand hier das Düsseldorfer Schauspielhaus.

Wer das Düsseldorfer Schauspielhaus kennt, der erinnert sich auch noch an die legendäre Inszenierung von Goethes Faust mit Gustaf Gründgens, deren Uraufführung eben hier stattfand. Dieses Ereignis führt das Hotel in seinem Namen. Dort lebt es als Leni weiter, was eine Hommage an die Helena aus Goethes Faust darstellt.

Beladen mit reichlich Geschichte schlägt sich dies auch in der Ausstattung des Hotels nieder. Dennoch folgt das Interieur konsequent dem Lean-Luxury-Konzept der Hotelmarke „Ruby“. So beschreibt Michael Struck – CEO und Gründer von Ruby – das Konzept mit kurzen Worten als das Design moderner Luxusjachten: Hochwertige Details und Komfort vereint auf kleiner Fläche. Im Untergeschoss lebt die Tradition der Bühnenkunst fort. Seit dem Jahr 1999 befindet sich hier das Forum Freies Theater und das soll auch in Zukunft so bleiben.

Kennziffern der Deka: Der Hotelmarkt in Düsseldorf

Der Hotelstandort Düsseldorf ist einer der Top-6 in Deutschland – nur getoppt von München, dies allerdings mit Abstand. Während die ADR ( Average daily rate ) in München bei über 163,40 / 161,50 Euro liegt, behauptet sich Düsseldorf auf hohem Niveau in der Peergroup mit Frankfurt, Hamburg und Köln. In Düsseldorf liegt die Average Daily Rate immerhin noch bei 120,90 Euro ( 2016 ) bzw. 118,00 Euro ( 2017 ). Auch wenn der Abstand zu München sehr groß erscheint, liegt Düsseldorf mit den drei Kollegenstädten 20 Prozent (2016) bzw. 15 Prozent (2017) über dem Bundesdurchschnitt.

Der Erwerb der Hotelimmobilie „Ruby Leni“ bedeutet für die Deka Immobilien die Aufnahme eines Hauses mit guten Ertragsaussichten ins Portfolio.


Bildnachweis: © Titelbild OFB

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply