Österreichs größte Student-Housing-Immobilie in Wien verkauft

Ganz in der Nähe des Campus der Wirtschaftsuniversiät Wien liegt die größte Student-Housing-Immobilie Österreichs. Das Objekt birgt insgesamt 589 Wohneinheiten mit einer Gesamtmietfläche von 17.718 Quadratmetern sowie 57 Pkw-Stellplätzen in der Tiefgarage.

Mikro-Apartments für die Bayerische Versorgungskammer

Der Verkauf des Objekts erfolgte durch die CORESTATE Capital Holding S.A. aus Luxemburg. Die CORESTATE gilt als vollintegrierter Immobilien-Investmentmanager und Co-Investor. Das Objekt nahe des Wiener Campus wurde an ein Fonds-Vehikel veräußert, welches Teil des Immobilien-Umbrella-Fonds der Bayerischen Versorgungskammer ist. Dieser institutionelle Fonds investiert bevorzugt in Mikro-Apartments. Der Fokus der Standortwahl liegt dabei auf europäischen Hochschulstädten.

Die Student-Housing-Immobilie wurde vor etwa einem Jahr eröffnet. Bereits jetzt liegen die Jahresnettomieteinnahmen bei ca. 4 Millionen Euro. Die Immobilie in der Nähe des Campus der Wirtschaftsuniversität Wien ist zu 98% vermietet.

Der Standort Wien

Die Universitätsstadt Wien schneidet in internationalen Vergleichen und Rankings stets sehr gut ab. Für internationale Städtevergleiche hat sich vor allem auch der sogenannte Big Mac® Index eingebürgert. Der Index betrachtet die internationale Kaufkraft einer Stadt und gibt an, wie lange ein Einwohner einer Stadt durchschnittlich arbeiten muss, um einen Big Mac kaufen zu können. Dabei wird der regionale Preis des Big Mac durch den gewichteten Nettostundenlohn aus 14 Berufen dividiert. In der Stadt an der Donau liegt der Big Mac Index bei 14 Minuten. Zum Vergleich kann man hier Budapest aufführen, denn dort benötigt man im Schnitt die 3,5-fache Arbeitszeit.

Auch bei der Lebensqualität in Europa nimmt Wien einen Spitzenplatz ein. Das Consultingunternehmen Mercer hat Wien 2015 zum wiederholten Mal auf Platz eins gewählt.


Bildnachweis: © Fotolia – Thomas Wiltschi

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply