Immobilien in Norwegen: Ein reizvolles Land für Deutsche?

Es ist nicht nur Heimat einflussreicher Musiker, Maler und Poeten, Ski-Hochburg und Welt der süßen Hütten und Boote: Immobilien am Meer in Norwegen zu kaufen ist viele ein Traum — auch für Deutsche?

Immobilien in Norwegen oder: Friede, Freude, Kvæfjordkake

Gemäß des Global Peace Index (GPI) ist Norwegen auf Platz eins der friedlichsten Länder der Welt. Es heißt also: Friede, Freude, Eierkuchen. Oder besser Kvæfjordkake — der Kuchen, der 2002 sogar offiziell zum Norweger “Nationalkuchen” gekürt wurde.

Doch für’s Kuchenbacken sind die Norweger in erster Linie eigentlich nicht bekannt. Viel eher aber für Fisch: Norwegen hat das größte Aquarium mit dem meisten Salzwasserfisch in ganz Europa. Das liegt in Troldhaugen, Heimat des Komponisten Edvard Grieg.

Außerdem ist es der größte Lachs-Exporteur der Welt. Öl wird auch viel ausgeliefert. Doch ironischerweise müssen die Norweger immer noch am meisten für’s Benzin bezahlen.

Frisch getankt könnte man dann aber zwischen den Immobilien-Besichtigungen in Norwegen durch den längsten Tunnel der Welt fahren: Der Lærdalstunnelen ist insgesamt 24,5 Kilometer lang. Autofahren ist dort wiederum eher nebensächlich. Viel eher eignet sich dort das Skifahren. In der Telemark, einer Region im Süd-Osten, hat Sondre Nordheim die Telemarktechnik erfunden und die Skier revolutioniert. Dank ihm können wir auf “taillierten” modernen Skiern durch die Berge fahren. In Norwegen liegt das größte Bergplateau Europas, das Hardangervidda Plateau.

Die Stadt Hammerfest im Norden ist auch international bekannt als nördlichste Stadt der Welt. Die Welt wollen die Norweger verbessern: Auf der Bouvetinsel im Südatlantik finden Studien zu Meteoren und Seetieren statt. So will man vor allem Pinguine und Seerobben schützen und retten.

Das ist vor allem für den Immobilien-Markt in Norwegen von Bedeutung. Die Einreise ist für Deutsche somit ein Kinderspiel, ebenso der erste Urlaub. Bevor man sich nämlich ernsthaft nach Immobilien in Norwegen umschaut, wird ein kleiner Abstecher umbedingt empfohlen.(#01)

Das ist vor allem für den Immobilien-Markt in Norwegen von Bedeutung. Die Einreise ist für Deutsche somit ein Kinderspiel, ebenso der erste Urlaub. Bevor man sich nämlich ernsthaft nach Immobilien in Norwegen umschaut, wird ein kleiner Abstecher umbedingt empfohlen.(#01)

Aha: Immobilien in Norwegen — Probe-Urlaub in der weißen Holländerstadt

Der Friede, der in Norwegen innewohnt, will man in die Welt hinaustragen: Norwegen ist Gründungsvater der 1945 geborenen Vereinten Nationen. Etwas früher, etwa 836 nach Christus gründete Norwegen das heutige Dublin. Mitmischen möchte Norwegen auch: 1994 trat es der EU bei.

Das ist vor allem für den Immobilien-Markt in Norwegen von Bedeutung. Die Einreise ist für Deutsche somit ein Kinderspiel, ebenso der erste Urlaub. Bevor man sich nämlich ernsthaft nach Immobilien in Norwegen umschaut, wird ein kleiner Abstecher umbedingt empfohlen. Eine Art “Probe-Urlaub” vor der Immobilien-Wahl sozusagen. In Norwegen vor Ort ist noch genug Zeit, sich in aller Ruhe umzuschauen, zu schnuppern und zu prüfen, ob man es dort überhaupt mag. Besonders nett als ersten Eindruck ist Flekkefjord. Die westlichste Stadt Norwegens liegt an der Südküste und wird auch “weiße Holländerstadt” genannt.

Diesen Namen hat Flekkefjord dank seines besonderen Stadtteils im Norden bekommen. Dort säumen ikonische, schneeweiße Holzhütten die alten Gassen. Ein weiterer Tipp wäre ein paar Tage “Vor-Immobilien-Urlaub” in Norwegen wäre Heddeland, eine Gemeinden ebenfalls in der südlichen Region. Man könnte auch eine kleine Blockhütte am Trondheim-Fjord mieten. Schon gewusst? Trondheim war die erste Stadt mit Rundfunkanstalt und ist heute mit etwa 187 000 Einwohnern nach Oslo und Bergen eine der größten norwegischen Kommunen. Es bietet auch eine vielfältige Kulturszene mit allerlei Theatern und ist musikalischer Knotenpunkt: Die Jazz-Szene der Region Dokkhuset liegt und floriert dort. — Apropos Musik: Die norwegische Hauptstadt Oslo ist Zuhause der Pop-Band A-ha.

Das erste Bild, das einen von Norwegen in den Sinn kommt, ist aber leiser als “Der Schrei”: Fjorde, Ruhe, Stille am Meer und atemberaubende, malerische Landschaften. Im Sommer können die sogar 24 Stunden lang bestaunt werden, denn während der Sommerzeit geht die Sonne einige Wochen im Jahr gar nicht unter. (#02)

Das erste Bild, das einen von Norwegen in den Sinn kommt, ist aber leiser als “Der Schrei”: Fjorde, Ruhe, Stille am Meer und atemberaubende, malerische Landschaften. Im Sommer können die sogar 24 Stunden lang bestaunt werden, denn während der Sommerzeit geht die Sonne einige Wochen im Jahr gar nicht unter. (#02)

Der neuste Schrei: Immobilien-Kauf in Norwegen

In Oslo, oder genauer gesagt in der Nationalgalerie und im Munch Museum Oslo, hängen je zwei verschiedene Versionen des weltberühmten, impressionistischen Gemäldes “Der Schrei (der Natur)” von Edvard Munch. Das wurde auch von Andy Warhol interpretiert. Es gibt also mehr als nur einen Grund, nach Norwegen in ein Haus am Meer zu ziehen. Von Kultur bekommt man dort nie genug!

Das erste Bild, das einen von Norwegen in den Sinn kommt, ist aber leiser als “Der Schrei”: Fjorde, Ruhe, Stille am Meer und atemberaubende, malerische Landschaften. Im Sommer können die sogar 24 Stunden lang bestaunt werden, denn während der Sommerzeit geht die Sonne einige Wochen im Jahr gar nicht unter. Gerade zum Sonne tanken sind Immobilien in Norwegen bei Touristen und Träumern gerade sehr beliebt. Wer also schon immer von einer Anglerhütte am Meer geträumt hat, für den wären Immobilien in Norwegen das Richtige.

Die Lebenshaltungskosten sind im Vergleich zu Deutschland höher. Doch Immobilien sind in Norwegen günstig, besonders im Norden. Das liegt vor allem daran, dass das Land verglichen mit der Fläche relativ dünn besiedelt ist. Es ist also genug Wohnfläche für alle da.

Gerade zum Sonne tanken sind Immobilien in Norwegen bei Touristen und Träumern gerade sehr beliebt. Wer also schon immer von einer Anglerhütte am Meer geträumt hat, für den wären Immobilien in Norwegen das Richtige.(#03)

Gerade zum Sonne tanken sind Immobilien in Norwegen bei Touristen und Träumern gerade sehr beliebt. Wer also schon immer von einer Anglerhütte am Meer geträumt hat, für den wären Immobilien in Norwegen das Richtige.(#03)

Immobilien in Norwegen: Ferienhäuser, Hütten und Boote

Ein Ferienhaus im Norden, zum Beispiel in Krokelv, mit Fjord-Blick bekommt man schon ab einem Kaufpreis von 100.000,- Euro und ein größeres im Süden kostet im Schnitt 500.000,- Euro. Kleinere Hüttchen und Zimmer kann man ab 80,- Euro pro Nacht mieten und Luxus-Ferien-Wohnungen ab 270,- Euro pro Nacht (was aber der höheren Preisklasse entspricht).

Häuser und Wohnungen sind aber nicht alles, was man an Immobilien in Norwegen zu bieten hat. Wie wäre es stattdessen mit einem kleinen Wohnwagen mitten im Wald? Die beginnen schon bei 70,- Euro die Nacht zur Miete.

Weitere exklusive und immer beliebtere Immobilien in Norwegen sind inzwischen vermietete Boote. Für sieben Personen kann man schon ein Boot ab 88,- Euro pro Nacht bekommen. In der höheren Preisklasse — und auch mit mehr Kapazität — liegen Boote für zehn Personen bei etwa 900 Euro. Bis zu fünf Registertonnen (brutto) ist für diese Immobilien in Norwegen auch kein Bootschein nötig. Allerdings sollte man bei Booten folgende Details im Vorfeld klären:

Wie funktioniert der Anlasser? Was tun, wenn hohe Wellen aufkommen? Wieviel PS hat der Außenbordmotor? — Tipp: Er sollte mindestens 17 Fuß (circa fünf Meter) lang sein und 10 PS haben.

Der erste Trip sollte mit dem Vermieter unternommen werden. So kann man sich an das Boot gewöhnen und alles Wichtige fragen. Die Schlüssel gibt es — wie bei auch bei allen anderen Immobilien — in Norwegen bei der Ankunft und Check-in.

"Norwegen ist keine Kulturnation, sondern eine Naturnation", behauptete einmal der zeitgenössische Maler Odd Nerdrum. Am Wochenende zieht es jeden Norweger vom Arbeitsplatz raus zum Hüttchen im Wald, am See und am Meer. (#04)

„Norwegen ist keine Kulturnation, sondern eine Naturnation“, behauptete einmal der zeitgenössische Maler Odd Nerdrum. Am Wochenende zieht es jeden Norweger vom Arbeitsplatz raus zum Hüttchen im Wald, am See und am Meer. (#04)

Immobilien in Norwegen: Reizend oder nicht?

„Norwegen ist keine Kulturnation, sondern eine Naturnation“, behauptete einmal der zeitgenössische Maler Odd Nerdrum. Am Wochenende zieht es jeden Norweger vom Arbeitsplatz raus zum Hüttchen im Wald, am See und am Meer. Und das Unterhaltungsangebot für die ganze Familie ist riesig: Sei es einen Tag im Freizeitpark oder mit der 100 Jahre alten Eisenbahn durch Vennesla oder in der Schokoladenfabrik Freia in Oslo (die Roland Dahl zu seinem Buch “Charlie und die Schokoladen-Fabrik” verholfen haben soll). — Und selbstverständlich: Das Skifahren für Groß und Klein.

Verlockend ist vor allem der entspannte norwegische Lifestyle bei der Immobilien-Suche. In Norwegen arbeitet man kurz und knackig: Die Mittagspause beschränkt sich auf ein 5-Minuten-Butterbrot, doch dafür geht’s schon um 15:30 Uhr für jeden nach Hause. Auch Puncto Gleichberechtigung ist in Norwegen großgeschrieben. Sechs von zehn Frauen arbeiten Vollzeit und neun von zehn Männern nehmen sich Elternzeit und helfen im Haushalt mit. Im Schnitt hat jede Norwegerin 2 Kinder. Man schafft es, Familie und Arbeit in ein Gleichgewicht zu bringen — ohne dabei an Produktivität und Arbeitsleistung zu verlieren.

Überstunden ist für Norweger ein Fremdwort. Stattdessen wird das höfliche Miteinander gepriesen. Das ist vor allem in der Nachbarschaft und Immobilien-Kultur in Norwegen von Bedeutung. “Eher wird der wohnhabende Bürger in einer verstecken Bucht seine 200.000-Kronen-Yacht verträuen, als dass er es riskieren würde, seine Nachbarn mit dem ostentativen Knall eines Champagnerkorkens zu belästigen.” So der norwegische Dichter Hans Magnus Enzensberger.

In Norwegen herrscht Fachkräftemangel. Gut für Zuwanderer, besonders für Deutsche mit super Referenzen. Die norwegische Regierung unterstützt deutsche Zuwanderer mit billigem Boden, guten Krediten fairen Immobilien-Preisen. (#05)

In Norwegen herrscht Fachkräftemangel. Gut für Zuwanderer, besonders für Deutsche mit super Referenzen. Die norwegische Regierung unterstützt deutsche Zuwanderer mit billigem Boden, guten Krediten fairen Immobilien-Preisen. (#05)

Immobilien in Norwegen: Pluspunkte für Deutsche

In Norwegen herrscht Fachkräftemangel. Gut für Zuwanderer, besonders für Deutsche mit super Referenzen. Die norwegische Regierung unterstützt deutsche Zuwanderer mit billigem Boden, guten Krediten fairen Immobilien-Preisen. In Norwegen ist man durch den Arbeitgeber auch automatisch kranken- und sozialversichert. Das mag die Entscheidung für Immobilien in Norwegen umso mehr erleichtern. Das europäische Netzwerk EURES hilft bei der Arbeitsvermittlung. Im vergangenen Jahr wurden um die 200 Deutsche nach Norwegen zu ihren neuen Jobs gelotst — und sie sind glücklich, beiderseits. Das zeigt sich auch auf einem anderen Markt. Denn vor allem Immobilien sind “in”. Norwegen ist auf Platz 4 der beliebtesten Ziele zum Auswandern in Europa.

Wer auf norwegischen Autobahnen unterwegs ist, muss aufpassen. Für einige Straßen gelten Mauten. Die Rechnung gibt es per Post.(#06)

Wer auf norwegischen Autobahnen unterwegs ist, muss aufpassen. Für einige Straßen gelten Mauten. Die Rechnung gibt es per Post.(#06)

Immobilien und was es in Norwegen zu beachten gibt

Wer auf norwegischen Autobahnen unterwegs ist, muss aufpassen. Für einige Straßen gelten Mauten. Die Rechnung gibt es per Post.

Angeln in Anglerhüttchen und an anderen Immobilien in Norwegen ist sehr beliebt. Doch Achtung: In der Angeln verboten. Am besten sollte man sich im Vorfeld über alle erlaubten Zonen und Details informieren. Denn Strafgeld steckt man dann doch lieber in Immobilien in Norwegen oder gute Konzertkarten.

Wer mit Kindern kommt, sollte vorher alle Impfpässe auf den aktuellsten Stand bringen. Dazu gehört vor allem die aktuelle Tetanus-Impfung. Aber auch gegen Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Mumps, Masern, Röteln, Influenza und Pneumokokken wird empfohlen. Norwegen ist auch bei Zecken sehr beliebt. Deshalb sollte umbedingt gegen die durch diese übertragbare Frühsommer-Meningoencephalitis (FSME) für einen längeren Aufenthalt geimpft werden.

Wer länger als drei Monate bleibt, muss eine Aufenthaltsgenehmigung beantragen. Die Bewerbung muss innerhalb von zwei Wochen nach Anreise eingegangen sein.

Die norwegische Staatsbürgerschaft kann man beantragen, wenn man sieben Jahre in dem Land gelebt hat. Und — reizen Immobilien in Norwegen schon oder nicht?


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:Ana del Castillo-#01:ANADMAN BVBA -#02: Luca Santilli_-#03: Vlada Photo-#04: Galyna Andrushko -#05: Vlada Photo -#06: Grisha Bruev

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply