20 Mio $US für das erste 2016er Halbjahr: KanAM US-Fonds erfolgreich

Pünktlich wie gewohnt und wie erwartet hat die KanAm US-Immobilienfonds mit der Ausschüttung von 20 Mio $US die erste Hälfte der für das Jahr 2016 avisierten 40 Mio $US-Ausschüttung geleistet. Deutsche Anleger bekommen die zwischenzeitlich in beträchtlicher Höhe geleisteten US-Steuervorauszahlungen überwiegend binnen Jahresfrist erstattet.

Mittlerweile haben 8 der insgesamt 9 ausgeschütteten US-Fonds Rückflüsse von deutlich mehr als 100 Prozent geleistet; der Toppfonds unter ihnen mit über 300 Prozent. Investoren dieses Fonds konnten ihren bisherigen Kapitaleinsatz um das Dreifache erhöhen. Wie bei KanAm üblich, werden die Ausschüttungen in zwei gleichhohen Tranchen geleistet; eine Anfang November des laufenden, die andere Anfang Mai des Folgejahres.

Sämtliche Ausschüttungen aller geschlossenen KanAM US-Immobilienfonds waren in den vergangenen Geschäftsjahren mit ihrem jeweiligen Anstieg überaus erfolgreich. Die erste Prognose für das KanAm Portfolio von etwa 30 Mio $US für das abgelaufene Jahr 2014 konnte für das laufende Jahr 2016 auf rund 42 Mio $US deutlich nach oben hin korrigiert werden. Damit wird mehr als deutlich, dass langfristige unternehmerische Immobilieninvestitionen in den USA zu einem nachhaltigen Erfolg führen.

KanAm investiert mit seinen US-Immobilienfonds in Projekte wie überregionale Einkaufscenter mit einer großen Vielfalt von der Gastronomie über Sport bis hin zu Freizeitangeboten wie Bowling oder Fitness. Die Lage derartiger überregionaler Shoppingmalls ist in den US-Metropolen wie Atlanta, Dallas, Houston, LA oder Washington überaus attraktiv. Sämtliche Investitionen mit ihren Objekten und den Wertsteigerungen wurden in den vergangenen Jahren von unabhängigen US-Gutachtern bestätigt. Als Ursache für diese Wertsteigerungen wurden in erster Linie die steigenden Umsatzzahlen der Mieter, aber auch stetige Modernisierungen an Gebäuden und Anlagen ausgemacht. Mit den Leistungen seiner laufenden US-Fonds für die Anleger in Höhe von bis zu 313 Prozent in kumulierten Ausschüttungen respektive von 200 Prozent beim KanAM US-XIV kann sich die KanAm gut sehen lassen.

Für die kommenden Jahre, etwa bis zum Jahrzehntwechsel, wird der Ausstieg mit dem Ziel geplant, die teilweise jahrzehntelang zurückliegenden ursprünglichen Investitionen unterm Strich positiv, sprich für die Anleger erfolgreich zu beenden.


Bildnachweis: © unsplash.com – Alex wong

Über Marius Beilhammer

Marius Beilhammer, Jahrgang 1969, studierte Journalismus in Bamberg. Er schreibt bereits viele Jahre für technische Fachmagazine, außerdem als freier Autor zu verschiedensten Markt- und Businessthemen. Als fränkische Frohnatur findet er bei seiner Arbeit stets die Balance zwischen Leichtigkeit und umfassendem Know-how durch seine ausgeprägte Affinität zur Technik.

Leave A Reply